Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Eingliederungsmanagement und Suchtprävention: Mitbestimmen, gestalten und Gesprächsführung

Ort

AK-Bildungszentrum Kirkel
Kirkel

27.06.2023–29.06.2023

Referent/Innen:
  • Kerstin Blass

    Soziologin, Fachkraft für Gesundheitsmanagement im Betrieb (IHK)

  • Adrian Fortuin

    Projekt Beratungsinitiative Arbeitsschutz im Saarland

Gebühr

€ 780,00 €

Unverbindliche Anfrage

Freistellung

§ 37 Abs. 6 BetrVG, § 45 Abs. 5 SPersVG bzw. § 46 Abs. 6 BPersVG oder nach § 19 Abs. 3 MVG bzw. § 16 Abs. 1 MAVO, § 179,4 SGB IX

BEST-Freistellungsratgeber

Inhaltsbeschreibung

Leistungsverdichtung, Zeitdruck sowie immer neue Arbeitsanforderungen haben die Arbeitswelt drastisch verändert und gefährden die Gesundheit der Belegschaft. Mit dem Aufbau eines „Betrieblichen Gesundheitsmanagements“ (BGM) wird in vielen Unternehmen versucht, gegenzusteuern. Dabei haben die Interessenvertretungen vielfältige Mitbestimmungsrechte, mit denen die inhaltliche Ausrichtung des „Betrieblichen Eingliederungsmanagements“ (BEM) und der Umgang mit Suchterkrankungen am Arbeitsplatz wirkungsvoll gestaltet werden können.  

Im Seminar geht es um die Themen:
  • Historie, gesetzliche Grundlagen des BGM  

  • Grundbegriffe und Rechtslage 

  • Das BEM-Verfahren und die zentralen Akteure

  • Suchtpräventionsprogramme 

  • Intervention bei Verhaltensauffälligkeiten – der fünf Stufen Plan 

  • Gesprächsführung 

  • Regelungspunkte für eine Betriebs-/Dienstvereinbarung

Das Seminar vermittelt Grundlagen, behandelt praktische Beispiele und zeigt auf, worauf Betriebs- und Personalräte sowie Mitarbeitervertretungen unbedingt achten sollten. Ein Schwerpunkt wird auf Übungen zur Gesprächsführung in diesen sensiblen Arbeitsfeldern gelegt.

Hinweis: Alle BEST-Seminare zum betrieblichen Gesundheitsmanagement können unabhängig voneinander besucht werden.
Zielgruppen
  • Betriebs- und Personalräte
  • Mitarbeitervertretungen
  • Schwerbehindertenvertretungen
  • Sucht- und Präventionsbeauftragte
Teilnehmerzahl

Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 15 Personen.

Anmeldeschluss

Anmeldeschluss ist der 27.05.2023.

Teilnahmegebühr

€ 780,00

(Seminarkosten inkl. Seminarunterlagen 622,50 € umsatzsteuerfrei sowie Mittagessen, Erfrischungsgetränke, Pausensnack 157,50 € inkl. MwSt.).

Die Kostenübernahmebestätigung des Arbeitgebers ist erforderlich. Übernachtungskosten sind nicht in der Teilnahmegebühr enthalten.

Auf Anfrage können Übernachtungen im Bildungszentrum oder einem nahegelegenen Hotel arrangiert werden. Nähere Infos bei BEST unter 0681 4005-249.

Weitere Informationen

Beginn jeweils um 9:00 Uhr, Ende jeweils um 17:00 Uhr.

AGB

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Bei Rücktritt nach dem 27. Mai 2023 wird eine Ausfallgebühr von 100,00 € berechnet.

Ersatzteilnehmende können kostenlos benannt werden.

Datenschutzhinweis (EU-DSGVO Art. 6 Ab. 1 lit b)

Die Anmeldedaten der Interessierten und Teilnehmenden werden mittels EDV bei uns so lange gespeichert, wie es für die Abwicklung erforderlich ist. Danach werden sie vorbehaltlich gesetzlicher Aufbewahrungsfristen gelöscht bzw. anonymisiert.

Seminarflyer/-anmeldung

Veranstalter

BEST e.V.

Zur Übersicht

Ihre Ansprechpartner

Wir veröffentlichen regelmäßig einen Newsletter zu Themen, Angeboten und Veranstaltungen von BEST.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.