Mit der Gefährdungsbeurteilung zu guten Arbeitszeiten

Chancen – Methoden – Mitbestimmung

AK-Bildungszentrum Kirkel
Kirkel

17.–18.09.2019

Referent:
  • Ronald Westheide

    Soziologe

Gebühr

€ 515,00 €

Was sind gute Arbeitszeiten und wie lassen sie sich gestalten? Es gilt, den betrieblichen Anforderungen, dem Gesundheitsschutz und der Vereinbarkeit von Arbeit und privaten Belangen zu entsprechen. Oft geht es um die Flexibilisierung im Interesse des Arbeitgebers. Die Bedürfnisse der Beschäftigten werden demgegenüber häufig (zu) wenig beachtet. So wird die Arbeitszeit zu einem wesentlichen Faktor für psychische Fehlbelastungen. Dabei schreibt das Arbeitsschutzgesetz auch und gerade die Risikoanalyse der Arbeitszeiten vor.

Die Gefährdungsbeurteilung stellt ein notwendiges Instrument dar, mit dem sich im Vorfeld feststellen lässt, welche Aspekte der Arbeitszeitgestaltung für die Gesundheit und die soziale Teilhabe der Beschäftigten wesentlich sind. Sie liefert Fakten, „wie“ diese Gestaltung erfolgen sollte, um positive Effekte zu erzielen.

Das Seminar behandelt die Fragen:
•    Welche Chancen bietet die Gefährdungsbeurteilung zur Arbeitszeitgestaltung?
•    Wie lässt sich eine solche Gefährdungsbeurteilung durchführen?
•    Welche Instrumente gibt es? Welche Ergebnisse werden geliefert?
•    Welchen Einfluss hat die Arbeitnehmervertretung?
•    Wie lassen sich die Ergebnisse für die Mitbestimmung nutzen?

Gute Arbeitszeiten, gesundes Arbeiten, niedrige Krankenstände: Die Gefährdungsbeurteilung Arbeitszeit stellt ein wirksames Instrument dar, mit dem sich dieses Ziel strukturiert angehen lässt und liefert wesentliche Eckpunkte für die Mitbestimmung der Arbeitszeit.

Zielgruppen
  • Betriebs- und Personalräte
  • Mitarbeitervertretungen
Teilnehmerzahl

Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 15 Personen.

Anmeldeschluss

Anmeldeschluss ist der 17.08.2019.

Teilnahmegebühr

515,00 €. (Seminarkosten inkl. Seminarunterlagen 410,00 € umsatzsteuerfrei sowie Mittagessen, Erfrischungsgetränke, Pausensnack 105,00 € inkl. MwSt.) Die Kostenübernahmebestätigung des Arbeitgebers ist erforderlich. Übernachtungskosten sind nicht in der Teilnahmegebühr enthalten. Auf Anfrage können Übernachtungen im Bildungszentrum oder einem nahe gelegenen Hotel arrangiert werden. Nähere Infos bei BEST unter 0681 4005-249.

Rücktritt:
Bei Rücktritt nach dem 17. August 2019 wird eine Ausfallgebühr von 100,00 € berechnet. Ersatzteilnehmer/innen können kostenlos benannt werden.

Rechnung:
Die Rechnungsstellung erfolgt gesondert nach dem Seminar.

Seminarzeit:
Beginn jeweils um 9.00 Uhr, Ende jeweils um 17.00 Uhr.

Hinweise für Arbeitnehmervertretungen:

Die Seminare werden durchgeführt auf der Grundlage von § 37 Abs. 6 BetrVG, § 45 Abs. 5 SPersVG bzw. § 46 Abs. 6 BPersVG oder nach § 19 Abs. 3 MVG bzw. § 16 Abs. 1 MAVO.

AGB
Es gelten unsere  Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Seminarflyer/-anmeldung


Zur Übersicht


BEST-Seminarprogramm 2019


Wir veröffentlichen regelmäßig einen Newsletter zu Themen, Angeboten und Veranstaltungen von BEST.






Wenn Sie bereits ein Profil haben und es löschen oder bearbeiten möchten, klicken Sie hier.