Gute Arbeit 4.0: Präventive Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung - Gestaltung guter Arbeit

Chancen – Methoden - Mitbestimmung

AK-Bildungszentrum Kirkel
Kirkel

19.–20.11.2019

Referenten:
  • Dr. Matthias Hoffmann

    Soziologe

  • Bernhard Scheid

    Wirtschaftsingenieur

Gebühr

€ 515,00 €

Der digitale Wandel ist voll im Gange und führt teilweise zu massiven Veränderungen an den Arbeitsplätzen. Aber um festzustellen, ob es sich auch um positive Aspekte handelt, ist keine Kaffeesatzleserei erforderlich. Das Arbeitsschutzgesetz stellt mit der Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung ein geeignetes Instrument zur Verfügung, mit dem sich bereits im laufenden Prozess feststellen lässt, wo kritische Punkte sind, um sie gezielt anzugehen.

Das Seminar behandelt die Fragen:
•    Welche Möglichkeiten bietet eine präventive Gefährdungsbeurteilung
      psychische Belastung?
•    Wie kann eine solche Gefährdungsbeurteilung durchgeführt werden?
•    Wie können die Ergebnisse zur Gestaltung guter Arbeit eingesetzt werden?
•    Welche Rolle kommt der Interessenvertretung zu?

Die Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung ist sehr hilfreich bei der Gestaltung des digitalen Wandels. Sie liefert greifbare Fakten, mit denen Betriebs- und Personalräte Veränderungen gezielt mitgestalten können.

Zielgruppen
  • Betriebs- und Personalräte
  • Mitarbeitervertretungen
Teilnehmerzahl

Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 15 Personen.

Anmeldeschluss

Anmeldeschluss ist der 19.10.2019.

Teilnahmegebühr

515,00 €. (Seminarkosten inkl. Seminarunterlagen 410,00 € umsatzsteuerfrei sowie Mittagessen, Erfrischungsgetränke, Pausensnack 105,00 € inkl. MwSt.) Die Kostenübernahmebestätigung des Arbeitgebers ist erforderlich.Übernachtungskosten sind nicht in der Teilnahmegebühr enthalten. Auf Anfrage können Übernachtungen im Bildungszentrum oder einem nahe gelegenen Hotel arrangiert werden. Nähere Infos bei BEST unter 0681 4005-249.

Rücktritt:
Bei Rücktritt nach dem 19. Oktober 2019 wird eine Ausfallgebühr von 100,00 € berechnet. Ersatzteilnehmer/innen können kostenlos benannt werden.

Rechnung:
Die Rechnungsstellung erfolgt gesondert nach dem Seminar.

Seminarzeit:
Beginn jeweils um 9.00 Uhr, Ende jeweils um 17.00 Uhr.

Hinweise für Arbeitnehmervertretungen:
Die Durchführung des Seminars erfolgt auf der Grundlage von § 37 Abs. 6 BetrVG, § 45 Abs. 5 SPersVG bzw. § 46 Abs. 6 BPersVG oder nach § 19 Abs. 3 MVG bzw. § 16 Abs. 1 MAVO.

AGB
Es gelten unsere  Allgemeinen Geschäftsbedingungen


Zur Übersicht


BEST-Seminarprogramm 2019


Wir veröffentlichen regelmäßig einen Newsletter zu Themen, Angeboten und Veranstaltungen von BEST.






Wenn Sie bereits ein Profil haben und es löschen oder bearbeiten möchten, klicken Sie hier.