Achtung: Seminar "Achtung Kamera!" findet nicht statt!

Überwachung am Arbeitsplatz

AK-Bildungszentrum Kirkel
Kirkel

24.–25.04.2018

Referent:
  • Thomas Hau

    Informationswissenschaftler, Datenschutzbeauftragter (TÜV)

Gebühr

€ 440,00 € (Seminargebühren 370,00 € steuerfrei, Tagungspauschale 70 € incl. MwSt.)

Nicht nur im Handel, sondern auch in der Produktion und in Büros ist die Überwachung von Mitarbeitern mit Kameras üblich geworden - deshalb ist sie noch lange nicht legal. Ob überwacht werden darf, ist keine Entscheidung, die der Arbeitgeber nach eigenem Ermessen treffen darf. Es bestehen engste rechtliche Grenzen durch die EU-Datenschutzgrundverordnung und das neue Bundesdatenschutzgesetz für einen solchen Einsatz. Die sind allerdings oft nicht bekannt.

Das Seminar dreht sich um die Fragen:

  • Welche gesetzlichen Vorgaben gibt es?
  • Wie wird geprüft, ob eine Kameraüberwachung zulässig ist?
  • Wie kann man unzulässige Kameras entfernen lassen?
  • Welche Rechte haben die Mitarbeiter?
  • Warum ist eine Kameraüberwachung ohne Zustimmung des Betriebsrat unzulässig?
  • Wie lassen sich zulässige Kamerasysteme in Betriebs- und Dienstvereinbarungen regeln?

Betriebs- und Personalräte können entscheidend dazu beitragen, die Kollegen vor unzulässiger Leistungs- und Verhaltenskontrolle zu schützen.

Hinweise:
Wenn eine Kameraanlage geplant oder betrieben wird, ist dieses Seminar nach § 37 Abs. 6 BetrVG (oder analog) erforderlich und kann vom Arbeitgeber nicht abgelehnt werden.

Grundkenntnisse zum Beschäftigtendatenschutz sind für die Teilnahme erforderlich.

Zielgruppen
  • Betriebs- und Personalräte
  • Mitarbeitervertretungen
  • Datenschutzbeauftragte
  • Compliancebeauftragte
Anmeldeschluss

Anmeldeschluss ist der 23.03.2018.

Teilnahmegebühr

€ 0,00

Rücktritt:
Bei Rücktritt nach dem 24. März 2018 wird eine Ausfallgebühr von 100,00 € berechnet. Ersatzteilnehmer/innen können kostenlos benannt werden.

Rechnung:
Die Rechnungsstellung erfolgt gesondert nach dem Seminar.

Seminarzeit:
Beginn jeweils um 9:00 Uhr, Ende jeweils um 17:00 Uhr.

Hinweise für Arbeitnehmer- und Schwerbehindertenvertretungen, Datenschutzbeauftragte:
Die Seminare werden durchgeführt auf der Grundlage von § 37 Abs. 6 BetrVG, § 45 Abs. 5 SPersVG bzw. § 46 Abs. 6 BPersVG oder nach § 19 Abs. 3 MVG bzw. § 16 Abs. 1 MAVO, § 4f BDSG, Art. 37 Ziff. 5 EU-DSGVO

AGB

Es gelten unsere  Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Seminarflyer/-anmeldung


Zur Übersicht

Wir veröffentlichen regelmäßig einen Newsletter zu Themen, Angeboten und Veranstaltungen von BEST.






Wenn Sie bereits ein Profil haben und es löschen oder bearbeiten möchten, klicken Sie hier.